Der Vorstand des Volleyballkreises Minden-Lübbecke nach den Neuwahlen mit der neuen Jugendwartin Sarah-Luisa Kelle, Beachwart Jürgen Burghard, Kassenwartin Angela Keil und dem neuen Breiten- und Freizeitsportwart Valentin Isaak (stehend von links) sowie Spielwart Mirko Neeb, Vorsitzender Hans-Peter Heisig und Schiedsrichterwart Marc Bekemeier.

Viel Lob vom WVV für “regen Kreisverband”

Präsident Baumgarten bei Kreistag in Hartum / Zuwachs an Teams / Fragezeichen hinter Jahrbuch


Aus Leverkusen war der neue Präsident des Westdeutschen Volleyball-Verbandes, Egon Baumgarten, zum Kreistag nach Hartum angereist.
Aus Leverkusen war der neue Präsident des Westdeutschen Volleyball-Verbandes, Egon Baumgarten, zum Kreistag nach Hartum angereist.

“Ich finde hier einen regen Kreisverband vor mit viel Initiative und Ideen und mehr Nachwuchsmannschaften als in vielen anderen Kreisen des Verbandes.” Hohes Lob von hoher Stelle für den Volleyballkreis Minden-Lübbecke.

Egon Baumgarten, im Juli vergangenen Jahres beim Verbandstag in Dortmund zum neuen Präsidenten des Westdeutschen Volleyball-Verbandes (WVV) gewählt, hatte sich von Leverkusen auf den Weg nach Hartum gemacht, um sich dort im Dorfkrug beim Kreistag 2004 ein Bild der nordöstlichsten Untergliederung zu machen. Bevor der 63-jährige Abteilungsleiter des TSV Bayer Leverkusen zu später Stunde die Heimreise antrat, fasste der Nachfolger des acht Jahre amtierenden WVV-Präsidenten Mathias Fell (Münster) seine Ziele zusammen, wobei obenan die Verstärkung der Jugendarbeit steht mit u. a. mehr Lehrer-Fortbildung und Arbeitsgemeinschaften an den Schulen sowie Intensivierung der Arbeit in den Landesleistungsstützpunkten.

Kreisvorsitzender Hans-Peter Heisig (Eintracht Minden) wünschte sich zu Beginn der Versammlung in seinem Jahresbericht einen besseren Stellenwert der Sportart Volleyball, der im Kreis organisiert immerhin 118 Mannschaften nachgehen, darunter 15 Breitensport-Teams. Am Punktspielbetrieb der laufenden Saison nehmen mit 103 Mannschaften fünf mehr als in der Spielzeit zuvor teil, wobei für den Zuwachs der Nachwuchsbereich verantwortlich zeichnet (54 gegenüber zuvor 45). Hier konnte der vor Jahresfrist beklagte Rückgang mehr als wettgemacht werden und sind auch die Erfolge der Kreisauswahlen unter Juri Kudrizki und Yuri Chabrouski erfreulich. Von den 33 Kreisvereinen verfügen allerdings nur 13 über Nachwuchs-Mannschaften.

“Kleine” Vereine des Kreises beklagten in der anschließenden Diskussion Abwerbungsversuche der “größeren” Klubs, diese wiederum müssen – da nur fünft- oder sechstklassig – starke Spieler wie in den letzten Jahren Eugen Bakumowski oder Till Lieber zu Bundes- oder Zweitligisten ziehen lassen. Auch der noch B-Jugendlichen Auswahlspielerin Donata Huebert von Damen-Verbandsligist 1. VC Minden ist ein Wechsel nahe gelegt worden. “Da musst du die Größe haben, darauf stolz zu sein”, appellierte Heisig, solchen heimischen Talenten den Weg zu Höherem zu ermöglichen.

Spielwart Mirko Neeb (1. VC Minden) berichtete aus den Kreisligen und -klassen und von den letzten Kreispokal-Wettbewerben, wobei erfreulich das Mehr an Mannschaften bei den Herren war. Aus der Versammlung heraus wurde allerdings eine “desolate Ausrichtung” kritisiert (Auslosung, Informationsfluss, Heimrecht-Vergabe). Die Auslosung des nächsten Wettbewerbs soll nun in den Räumen der Sportredaktion des Mindener Tageblatts erfolgen. In der Kreisliga der Herren hat sich das “Niedersachsen-Modell” (Heimmannschaft spielt nacheinander gegen zwei verschiedene Gastteams) bewährt, ist vom WVV aber nach wie vor nicht abgesegnet. Für die laufende Saison konnten aus dem Kreis heraus genügend Staffelleiter gefunden werden.

Lehrgänge in Planung

Da letztes Jahr über 100 Nennungen für einen C-Lehrgang mit Prüfung eingegangen waren, aber nicht alle Meldungen berücksichtigt werden konnten, will der beruflich bedingt in Köln wohnende Kreis-Schiedsrichterwart Marc Bekemeier hierfür am 29. Mai im Kreis ein eigenes Turnier anbieten.

Nachdem jahrelang im Kreis keine Trainer-Lehrgänge stattfanden und 2003 erstmals wieder ein Basis-Lehrgang (ab 16 Jahre) durchgeführt wurde, hat Jürgen Burghard für den 1./2. Mai dieses Jahres in Lerbeck einen Co-Trainer-Lehrgang (zum Einstieg und bereits für 14-jährige möglich) geplant. In seiner Eigenschaft als Beachwart blickte der Hausberger auf gelungene Kreismeisterschaften auf der “wunderschönen Anlage” in Pr. Oldendorf zurück. Die Titelkämpfe 2004 werden wohl im Mindener Melittabad ausgetragen.

Fragen aus der Versammlung heraus nach einer erneuten Umstrukturierung der Jugendklassen (Wegfall der WVV-Meisterschaften in Turnierform und dafür eine das gesamte Verbandsgebiet umfassende Spielklasse, was weite Fahrten mit sich bringt) konnten weder die erst seit kurzem kommissarisch tätige Kreisjugendwartin Sarah-Luisa Kelle (Eintracht Minden) noch der neue WVV-Präsident beantworten.
Für die Hobbyrunde im Kreis mit diesmal 15 Mannschaften hat man Valentin Isaak (Eintracht Minden) als Leiter gewinnen können. Dank Sigrid Rommelmann als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit konnte auch zur laufenden Saison wieder ein Jahrbuch mit sämtlichen Spielplänen und weiteren wichtigen Informationen erstellt werden. Kassenwartin Angela Keil berichtete von einem leichten Plus und einem guten Bestand in der Kasse; allerdings stehen noch einige Abbuchungen aus.

Bei den anstehenden Teil-Neuwahlen konnten vier der fünf zur Disposition stehenden Ämter wieder besetzt werden. Mirko Neeb als Spielwart und Jürgen Burghard als Beachwart üben zwei weitere Jahre ihre Ämter aus, wobei Neeb ankündigte, danach nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Die bislang kommissarisch arbeitenden Sarah-Luisa Kelle (Jugendwartin) und Valentin Isaak (Breiten- und Freizeitsport) wurden nun auch offiziell in ihre Ämter gewählt. Allein für Sigrid Rommelmann wurde kein Nachfolger gefunden, sodass hinter dem Jahrbuch zur nächsten Saison ein großes Fragezeichen steht.

Trikots für Auswahl

Angenommen wurde ein Antrag des Vorstands, bei Nichtanwesenheit beim Kreistag einen Verein mit 20 Euro zu belasten (bisher 20 Mark und pro Mannschaft des Vereins weitere fünf Mark). Außerdem beschloss man, aus der gut gefüllten Kasse zwei komplette Trikotsätze mit Hosen für die Nachwuchs-Kreisauswahl-Mannschaften zu kaufen. Beim Bezirkstag am 3. März in Steinheim wird der Kreis zumindest durch sechs Delegierte vertreten sein.

17.1.2004 minden-web