Hans-Peter Heisig führt den Volleyballkreis

Der Volleyballkreis Minden-Lübbecke ist auf der Suche nach einem neuen 1. Vorsitzenden und Nachfolger für Walter Braams fündig geworden. Bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Bohne in Rahden stimmten die Vereinsdelegierten einstimmig für Hans-Peter Heisig (Eintracht Minden), den der seit dem letzten Kreistag nicht ganz vollständige Vorstand im Vorfeld der Versammlung zur Kandidatur bewegen konnte. Nachdem Walter Braams (FSB Minden) vor Jahresfrist in Porta Westfalica-Holzhausen nach zehn Jahren seinen Abschied erklärt hatte und kein Nachfolger gefunden worden war, hatte Spielwartin Carla Koch (TuSpo Rahden) kommissarisch das Amt des 1. Vorsitzenden zusätzlich ausgeübt. Braams wurde in Rahden zum Ehrenvorsitzenden des Kreises ernannt.

Hans-Peter Heisig hat im Volleyballsport reichlich Funktionärs-Erfahrungen gemacht. So war er in seinem Heimatkreis Krefeld-Viersen Sportwart und Kreisvorsitzender, arbeitete u. a. als Verbands- und Bezirksspielwart und ist derzeit Beisitzer im Sportgericht des Westdeutschen Volleyball-Verbandes (WVV). Der heute 53-Jährige kam vor zehn Jahren beruflich bedingt nach Minden und schloss sich hier zunächst dem TV Jahn und dann der Eintracht an.

Da diesmal schon im Vorfeld alle Weichen gestellt waren, gingen die anstehenden Vorstandswahlen schnell vonstatten. Die wiedergewählte Spielwartin Carla Koch (im zwölften Jahr) will ihr Amt beruflich und privat bedingt nur noch ein Jahr ausüben. Nachfolger von Heinz-Hermann Petring (TuS Lübbecke) als Beachwart wurde Jürgen Burghard (MTV Hausberge), Nachfolger von Andreas Albersmeier (MTV Oeynhausen) als Jugendwart der 20-jährige Mirco Neeb (1. VC Minden). Zum Breiten- und Freizeitsportwart (zuletzt vakant) wurde in Abwesenheit Heinz-Hermann Petring gewählt, während man den Posten des Pressewartes erneut unbesetzt ließ.

Zügige Versammlung

Auch die neuen Kassenprüfer sowie sechs Delegierte des Kreises für den Bezirkstag am 7. März an gleicher Stelle und vier Delegierte für den Verbandsjugendtag am 28. April in Olfen waren schnell gefunden. Als weiterer Termin wurde der 30. Juni für den WVV-Tag in Dortmund genannt.
Vor den Delegierten von 20 der 32 Kreisvereine hatten zunächst Spielwartin, Schiedsrichterwart, Jugendwart und Beachwart sowie Kassenwartin (Einnahmen und Ausgaben halten sich die Waage) ihre Berichte abgegeben. Außerdem konnten die wieder aufgetauchten Kreispokale nachträglich an die VSG Porta (Herren) und OTSV Pr. Oldendorf (Damen) überreicht werden.

21.1.2002 minden-web