• Minden 2014
David Smyrek
David Smyrek

Die Laufqualitäten entscheiden

Herforderin siegt bei erster Teilnahme / Verler beim SVKT-Triathlon „von zwölf auf eins“

„Vor drei Jahren war ich nur Zwölfter. Diesmal wollte ich es wissen, und es hat geklappt“, freute sich David Smyrek vom Tri-Sport-Team TV Verl im Ziel auf dem Kutenhauser Sportplatz. Mit 20 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten gewann der 26-Jährige am Sonntagmittag die neunte Auflage des Sprint-Triathlons von Tri-4-Fun SVKT, der für rund 90 Sportler und Sportlerinnen aus dem Kreisgebiet, Westfalen und Niedersachsen bei gutem Spätsommerwetter mit Distanzen von 450 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5,2 Kilometer Laufen einen guter Rahmen für Ausdauersport im Mindener Norden bot.

„Das war hier ein feiner Abschluss der Saison. Die Veranstaltung ist überschaubar, und die flache Strecke liegt mir“, zollte der Sieger gleichzeitig Lob der ausrichtenden Triathlon-Sparte von SV Kutenhausen-Todtenhausen um Günter Masbruch und seine zahlreichen Helfer und ehrenamtlichen Unterstützer.


Jasmin Brammert
Jasmin Brammert

Lob für die Strecke und den Ausrichter

Nach den neun Bahnen Schwimmen im Melittabad und auch dem 20-Kilometer- Radfahren von dort nach Kutenhausen und auf einem gesicherten Rundkurs zurück zum dortigen Sportplatz hatte noch der am Ende zweitplatzierte Michael Kempe (Aquarius Löhne) klar vorn gelegen. „Richtig Schwimmen gelernt habe ich auch erst mit 18 Jahren“, bekannte Smyrek. Erst beim Laufen auf dem 2,6 Kilometer langen, für die Zuschauer freundlichen Rundkurs konnte er seine Qualitäten ausspielen und übernahm in der zweiten Runde die Führung, die er noch deutlich ausbaute. Auf dem dritten Platz folgte Thomas Dunkel vom TSVE Bielefeld).


Michael Kempe
Michael Kempe

Vorjahressieger Bastian Stubel vom Luhdener SV war diesmal nicht am Start, ebenso bei den Frauen Franzi Schmidt aus Bielefeld. Hier schwamm, radelte und lief Jasmin Brammert vom Radsportclub Endspurt Herford gleich bei ihrem ersten Start leicht und locker mit mehr als fünf Minuten Vorsprung den Sieg heraus. Beim Radfahren setzte sie sich an die Spitze des Feldes und baute beim Laufen ihren Vorsprung aus. „Meine Wurzeln liegen beim Laufen und beim SV Oetinghausen“, räumte die 33-Jährige dann auch ein: „Triathlon betreibe ich nach einem Ermüdungsbruch just for fun. Die Strecke hier ist super. Der Wind beim Radfahren im freien Feld störte nicht, und auch der Engpass beim Laufen war kein Problem.“ Der zweimal zu durchlaufene Rundkurs führte bei „Halbzeit“ auf den Sportplatz und wieder hinaus, und an dieser Stelle gab es dann „Gegenverkehr“.

Siegerin Jasmin Brammert, die strahlend und winkend ins Ziel lief, wurde hier freudig begrüßt von ihrem Freund und Hündin Kira. Ihr folgten in der Gesamtwertung auf den Plätzen 2 und 3 Kathrin Bonus (TSVE Bielefeld) und mit Anke Brinkmann aus der Geschäftsstelle von GWD Minden eine heimische Sportlerin.

Leistung bewiesen auch die Staffelstarter. Hier teilten sich drei Teilnehmer die Teilstrecken des Triathlons. Bei den Damen siegte das Team Tri SiSiSu (Silvanna Gräper, Simone Bastoch, Susanne Chytrek) vor Power Moms (Ulricke Rösemeier, Susanne Charisiadis, Mirjam Frömrich) und AS gegen die Jungs (Sarah Zaremba, Andrea Fiebel, Jana Wilkening). In der Herren- und Mixwertung siegte Team Boardsport (Nico Pahmeyer, Marco Brockmeyer, Tobias Breder) vor Die Halbstarken (Merlin Biastoch, Daniel Amkschakow, Tom Chytrek) sowie Pötting´s Drei (Marie Gosewehr, Jan Wilhelm Diekmann, Horst Gosewehr).

Die Leistungen der Teilnehmer honorierte die Sparten- und Vereinsleitung des SVKT bei der Siegerehrung mit Pokalen, Medaillen und Urkunden.

Tri-4-Fun-SVKT-Triathlon

Frauen: 1. Jasmin Brammert (RC Endspurt Herford) 1:05:13 (1. 30-34), 2. Kathrin Bonus (TSVE 1890 Bielefeld) 1:10:17 (2. 30-34), 3. Anke Brinkmann (GWD Minden) 1:10:57 (1. 45-49), 4. Christina Wegener (SC Aquarius Löhne) 1:11:23 (1. 40-44), 5. Tabea Bokeloh (TSV Verl) 1:12:23 (1. J-B) . . . 10. Sabrina Rosner 1:17:05 (2. 25-29), 11. Mira Nagel (beide o.V.) 1:20:08 (3. 30-34).

Männer: 1. David Smyrek /Tri-Sport-Team TV Verl) 0:57:35 (1. 25-29), 2. Michael Kempe (SC Aquarius Löhne) 0:57:55 (1. 30-34), 3. Thomas Dunkel (TSVE 1890 Bielefeld) 0:58:40 (1. 35-39), 4. Lucas Gottschalk (Tri-4-Fun SVKT) 0:58:55 (1. J-A), 5. Eckart Eickhoff (1. Nienburger SC) 0:58:57 (1. 45-49) . . . 9. Frank Polster (ohne verein) 1:00:02 (1. 40-44) . . . 14. Oliver Wiegmann (Tri-4-Fun SVKT) 1:03:31 (6. 45-49) . . . 16. Martin Berg Martin (o. V.) 1:03:40 (7. 45-49) . . . 19. Niclas Gottschalk (o.V.) 1:04:43 (2. 40-44) . . . 22. Marc-Andree Wehking (Freiwillige Feuerwehr Aminghausen) 1:07:19 (3. 40-44) . . . 27. Patrick Heuer (o.V.) 1:10:15 (1. 20-24) . . . 29. Sebastian Pottschull (Oberlübbe) 1:10:47 (3. 30-34), 30. Sascha Meinert (o.V.) 1:10:52 (4. 35-39), 31. Sebastian Ihme (o.V.) 1:11:13 (4. 30-34), 32. Marvin Buhmeier (Landjugend Rechtes Weserufer) 1:11:40 (2. 20-24) . . . 34. Luca Fabio Bülte (Eintracht Minden) 1:12:09 (3. J-A), 35. Kai Marquardt (o.V.) 1:12:21 (4. 40-44), 36. Michael Wessler (o.V.) 1:12:30 (3. 55-59) . . 38. Sebastian Neuhaus (TSV Hahlen) 1:14:18 (5. 35-39), 39. Manuel Zdarsky (o.V.) 1:16:10 (3. 20-24), 40. Kurz Böker (o.V.) 1:17:05 (4. 55-59), 41. Dieter Macke (Scheune Bierpohl) 1:17:19 (4. 50-54), 42. Michael Seele (o. V.) 1:21:46 (6. 35-39) . . . . . 44. Peter Mathiesen (o.V.) 1:25:02 (1. 70-74), 45. Mark Rohlfing (HSV Minden-Nord) 1:26:30 (6. 30-34).

Staffel Frauen: 1. Tri SiSiSu 1:11:52, 2. PowerMoms 1:17:38, 3. AS gegen die Jungs 1:18:42.

Staffel Männer und Mix: 1. Boardsport 0:58:39, 2. Die Halbstarken 1:01:40, 3. Pötting’s Drei! 1:06:46, 4. Die flotten Drei 1:12:24, 5. TRI-Team VfL Bückeburg 1:19:00.

16.9.2014 minden-web