„Nach Außen wollen wir schon ein einheitliches Erscheinungsbild, aber eine Erstausstattung mit kompletten Trikotsätzen ist derzeit noch Wunschdenken der Abteilungen“, so Ulrich Sanftenberg. Einige Teams haben deshalb bereits Eigeninitiative entwickelt wie hier die Volleyball-Frauen III.

Verantwortliche des neuen SV 1860 Minden investierten zuletzt viel Zeit und Arbeit

„Es waren und sind da viele formelle Dinge zu erledigen. Der Teufel steckt dabei manchmal im Detail.“ Manfred Pahl und seine Vorstandskollegen hatten in den letzten Wochen und Monaten reichlich Arbeit, den neuen SV 1860 Minden auf den Weg zu bringen und dabei alle Vorschriften und Verordnungen zu berücksichtigen.

Nach der Gründung am Dienstag, 22. November, als im VIP-Raum der Kampa-Halle 256 anwesende Mitglieder der Traditionsvereine Eintracht, TV Jahn und MTV 1860 den neuen Großverein aus der Taufe hoben, erfolgte am 13. Januar dieses Jahres die Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Bad Oeynhausen. „Wir mussten den bei der Gründungsversammlung nicht anwesenden Mitgliedern der drei Vereine eine vierwöchige Einspruchsfrist gewähren und haben dann noch weitere zwei Wochen zur Sicherheit gewartet“, so Manfred Pahl, der nach der Wahl von Steffen Kampeter zum Vorsitzenden am 22. November ebenso wie Herbert Beuge und Reinhard Wilde zu dessen Stellvertretern gewählt worden war. Derzeit ist man dabei, die Mitgliederlisten zusammenzuführen.

Parallel zur Eintragung ins Vereinsregister galt es, bei den verschiedenen Fachverbänden die Veränderung anzuzeigen und amtlich zu machen, damit die Mannschaften und Aktiven künftig unter dem neuen Vereinsnamen auftreten. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen hat die „Verschmelzung“ bereits in seiner „Amtlichen“ bestätigt, und auch beim Westdeutschen Tischtennis-Verband werden im Ergebnis-Dienst die ehemaligen Eintracht-Mannschaften bereits unter neuem Namen geführt, beim Westdeutschen Volleyball-Verband aktuell hingegen noch nicht.

Bestehende Versicherungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern sowie neue Beitragsformulare und Briefköpfe zu erstellen, waren einige der weiteren Aufgaben, mit denen sich der Vorstand zu befassen hatte, der sich am heutigen Samstag ein weiteres Mal zu einer Sitzung trifft.

Herbeigeführt hat man auch eine Entscheidung über das neue Vereinslogo und wählte aus den beiden Vorschlägen das eckige. „Auch nach vier Monaten Diskussion waren die Meinungen weiter gespalten, Frauen waren mehr für das runde, Männer mehr für das eckige“, so Manfred Pahl.

„Wir machen alles sauber und ordentlich der Reihe nach. Ein Verein in dieser Größenordnung wird von anderen Klubs neugierig beobachtet“, betont Ulrich Sanftenberg, für den Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig im erweiterten Vorstand, dem außerdem Karl-Heinz Przybylski (Bereich Liegenschaften), Angela Schley und Frank Eigenrauch (beide Sportausübung) angehören: „Es sollen sich im neuen Verein schließlich alle aufgehoben und wohl fühlen. Es muss aber noch alles zusammenwachsen und sich finden.“

Das tun derzeit und noch bis Ende des Monats die verschiedenen Abteilungen, die bis dahin ihre Versammlungen abhalten und ihren Verantwortlichen wählen. „In kleineren Gruppen ist bislang alles im Gespräch untereinander geregelt worden, deshalb ist es für manche die allererste Versammlung“, weiß Sanftenberg. Bereits getagt haben die Abteilungen Badminton, Disc Golf, Fitness/Gesundheit, Judo und Kanusport, für Basketball, Fechten, Ju-Jutsu, Leichtathletik (11. Februar), Schwimmen, Tischtennis, Turnen, Volleyball (6. Februar, 19 Uhr, Kaisersaal) und Radsport stehen sie noch aus. „Wir haben 14 Abteilungen und bieten 16 Sportarten an. Die Mitgliederzahl dürfte sich bei 2300 einpendeln, da doch einige wenige vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht haben“, so Sanftenberg. Die nicht-abteilungsgebundenen Sportarten sind Street-Workout auf der neuen Anlage an der Weser und Darts in einer kleinen neuen Gruppe.

Ein „irrer Aufwand“ ist auch die Erstellung der neuen Homepage, auf der sich alle Abteilungen wiederfinden und über das Vereinsleben informiert werden sollen. Sie soll Ende des Monats freigeschaltet werden.

4.2.2017 minden-web


SV 1860 Minden