Im Gespräch am Vorstandstisch: Vorsitzender Dirk Franck (links) und sein Stellvertreter Harald Pohlmann.

„Jugend ist unsere Zukunft“

Stadtsportverband brachte auch 2016 wieder Kinder in Bewegung. Dirk Franck bleibt Vorsitzender. Nichts Neues in puncto Sportpark.

„Unser Vorsitzender muss mächtig ran und nicht nur repräsentieren, wie ihr in den Berichten gesehen habt“, scherzte Harald Pohlmann. Doch Dirk Franck ließen die Worte seines Stellvertreters kalt. Nach sieben Perioden und 15 Jahren stellte er sich bei der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes Minden erneut zur Wahl und wurde einstimmig und ohne Gegenkandidaten bestätigt.

Außer dem ersten Vorsitzenden hatten bei der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes am Montagabend im Saal „Pro Meißen“ die Delegierten der Vereine nur noch den zweiten Geschäftsführer zu wählen und stimmten wieder für Michael Gieseking. Die Aufgaben des Kassenwartes (auch in der Versammlung wurde keiner gefunden) nimmt weiter Geschäftsführer Reinhard Wiech wahr, und die Beisitzer stehen wie alle anderen Vorstandsmitglieder erst im nächsten Jahr wieder zur Wahl.

Als „etwas erschreckend“ wertete Franck, dass bei der Versammlung nur 26 Vereine mit 57 Stimmberechtigten zugegen waren. Dem Verband gehörten zum Ende des Berichtszeitraumes immerhin 69 Vereine mit 20 261 Mitgliedern an, darunter 5641 Jugendliche, so Geschäftsführer Reinhard Wiech in seinen Ausführungen. Ein Jahr zuvor und vor dem Zusammenschluss von MTV 1860, TV Jahn und TuS Eintracht zum SV 1860 Minden waren es noch 71 Vereine mit insgesamt 42 Mitgliedern mehr. Während der Versammlung wuchs dann die Mindener Sportfamilie wieder, denn einstimmig neu aufgenommen wurde der im Jahr 2009 gegründete 1. Boule- und Pétanque-Club Minden, den dessen Vorsitzender Paul Meyer vorstellte. Seit 2011 nimmt man am Liga-Spielbetrieb teil, und montags und donnerstags wird auf der Anlage an der Schiffmühle auch Schnupper-Boule angeboten.

„Wir können stolz sein auf das gute Angebot unserer Vereine und ihre Erfolge“, fasste zu Beginn der Versammlung in seinen Grußworten Bürgermeister Michael Jäcke zusammen, nachdem er auf Höhepunkte des vergangenen Jahres geblickt hatte. Und für die Zukunft legte er den zumeist unter Mitgliederschwund leidenden Klubs ans Herz: „Unsere Stadt wird bunter. Migranten können eine Chance für die Vereine sein.“

Vorsitzender Franck ging in seinem Bericht auf die Projekte ein, denen sich der Stadtsportverband auch im vergangenen Jahr wieder intensiv gewidmet hat, wie Schwimmunterricht an Grundschulen, Bewegungsangebote für Kinder an der Mosaikschule, die Heidelberger Ballschule und das Projekt KommSport, mit denen Kinder in Bewegung gebracht und dann auch in die Vereine gelotst werden können: „Die Jugend ist unsere Zukunft.“

Nichts Neuen gibt es in puncto Sportpark Zähringer Allee, nachdem die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben das ehemalige Militärgelände inzwischen als „ziviles“ Grundstück einstuft und den Kaufpreis angehoben hat. „Das Projekt ist nicht gestorben, der Kämmerer verhandelt weiter“, so Bürgermeister Jäcke.

Der Vorstand

Vorsitzender: Dirk Franck
Stellvertretender Vorsitzender: Harald Pohlmann
Geschäftsführer: Reinhard Wiech
Stellvertretender Geschäftsführer: Michael Gieseking
Jugendwart: Guido Höltke
Beisitzer: Marita Makulski, Anette Lorenz und Daniel Westermann

1.3.2017 minden-web