3. Fitness- und Wellnesstag “fit & fun” des KSB

Mit einer Reihe neuer Angebote und wieder rund 250 Teilnehmern wurde auch der dritte kreisweite Fitness- und Wellnesstag “fit & fun” in der Mindener Kampa-Halle ein voller Erfolg.

Vorwiegend Frauen zwischen 20 und Mitte 50, aber auch eine gegenüber vor Jahresfrist abermals gestiegene Zahl von Männern, hatten das Angebot des Kreissportbundes Minden-Lübbecke angenommen, in diesen trüben Herbsttagen dem Mangel an Bewegung vorzubeugen und etwas für Gesundheit und Wohlbefinden zu tun. Bewegungsfreudige Sie’s und Er’s fanden in den Räumlichkeiten von Kampa-Halle, Kreissporthalle II und Kreisschwimmhalle neueste Informationen zum Thema Fitness und Wellness, aktuelle und praktische Angebote, hervorragende Anleitung und jede Menge Spaß und Kommunikation.

Nach der Begrüßung durch KSB-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Meyer und die Landtags-Abgeordnete Inge Howe als Schirmherrin des Aktionstages sowie einem gemeinsamen “Warm up” konnte verteilt über den Tag in vier jeweils 75-minütigen Phasen an verschiedenen Workshops teilgenommen werden, für die man sich im Vorfeld anmelden musste. “Video-Dancing” (Tanzen wie die Stars im TV) war dabei einer der Renner. Neue unter den insgesamt 32 Angeboten mit zumeist klangvollen neudeutschen Bezeichnungen waren
u. a. auch “Mind Body-Step”, “high & low to go”, “Aqua-Boxing”, “Essentials”, “Irish-Dancing”, “Be Balanced Power” oder “Step-Factory”, zumeist begleitet von fetziger Musik aus Lautsprecherboxen.

Aufgelockert wurden die vier Workshop-Phasen durch ein gemeinsames Mittagessen und eine Kaffeepause, in der die Jazztanz-Gruppe “Let’s Dance” des TV Hille mit Tänzen überraschten. Das Rahmenprogramm bildeten außerdem auch wieder Info- und Verkaufsstände zur Thematik, und zudem konnte die Sauna kostenlos genutzt werden.

Nach Schätzungen von Olaf Wittkamp, Sportlehrer des KSB, waren unter den 250 Teilnehmern etwa ein Drittel “Wiederholungstäter” und die übrigen zwei Drittel erstmals bei dieser dritten Veranstaltung des Kreissportbundes, der dabei mit dem Sportbüro der Stadt Minden und dem Schul-, Kultur- und Sportamt der Stadt Lübbecke zusammenarbeitete und unterstützt wurde vom Kreis Minden-Lübbecke, dem Landessportbund NRW und dem NRW-Ministerium für Städtebau, Wohnen, Kultur und Sport.

Trotz des erneuten Erfolgs ist allerdings zumindest für das nächste Jahr nicht mit einer vierten Auflage zu rechen, da man sich dann laut Wittkamp vordringlich anderen Aufgaben widmen wolle.

17.11.2003 minden-web