Stets im Auge die Belange der Schiris

Obmann Udo Quast wird 70 Jahre alt

Wenn er bei Versammlungen das Wort ergreift, ist Sitzfleisch gefragt: Wortreich und weit ausholend, dabei aber sehr energisch, vertritt er dann die Belange der heimischen Fußball-Schiedsrichter. Udo Quast, seit mehr als 18 Jahren Vorsitzender des Mindener Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses, feiert am heutigen 8. März seinen 70. Geburtstag.

Seine Prüfung zum Schiedsrichter legte der Ovenstädter am 27. Oktober 1963 ab. Nach eineinhalb Jahren wurde er in die damalige Bezirksliga berufen und rückte dann über die Landesliga bis in die Verbandsliga auf. Als Schiedsrichter-Assistent und Linienrichter war Quast sogar in der damaligen Regionalliga West und der 2. Bundesliga tätig.

In die Arbeit im Schiedsrichterausschuss des Kreises Minden stiegt Quast ein am 7. Juli 1975 als Beisitzer und Schriftführer. Er stieg 1986 zum zweiten Lehrwart auf und führte die Aus- und Weiterbildung der Schiedsrichter durch. Ein Jahr später übernahm er dann das Amt des ersten Lehrwartes. Zum Vorsitzenden wurde er am 14. Januar 1992 gewählt und füllt seitdem dieses Amt mit viel Engagement und Herzblut.

In seinem Heimatverein TuS Ovenstädt war Udo Quast von 1977 bis 1989 in leitenden Positionen tätig, zunächst als Geschäftsführer, dann bis 1987 als 1. Vorsitzender und danach als dessen Stellvertreter.

8.3.2010 minden-web