Sechs Schiedsrichter für lange Treue ausgezeichnet

Traditionell standen beim letzten Belehrungsabend des Jahres bei der Schiedsrichtervereinigung des Mindener Fußballkreises Regelkunde und -fragen nicht im Vordergrund. Vielmehr traf man sich im Saal der Ratsklause in Meißen zu einem vorweihnachtlichen Essen und gemütlichen Stunden, um sich persönlich näher zu kommen. Kreis-Schiedsricher-Obmann Udo Quast (links) und Lehrwart Hans-Heinrich Rasche (rechts) nutzten den Abend, um sechs Unparteiischen für ihren langjährigen Einsatz zu danken. Die goldene Ehrennadel und -urkunde des westfälischen Verbandes für 25 Jahre überreichten sie zwei Schiedsrichtern: An Günter Ruschmeier (VfL Minden), der bis 1990 immerhin neun Jahre lang Spiele der Landesliga leitete, seit 1986 außerdem Staffelleiter ist und derzeit nur noch auf Kreisebene zum Einsatz kommt wie auch Ronald Vogt (FC Bad Oeynhausen / sitzend von links), der ebenfalls zuvor aktiver Spieler war und von 1981 bis 2000 stolze 19 Jahre lang in der Bezirksliga tätig war. Vier weitere Unparteiische erhielten für 15jährigen Einsatz die silberne Ehrennadel und -urkunde des Kreises: Dr. Jan Schubert (TuS Petershagen-Ovenstädt), aus dem Kreis Münster gekommen und seit 2003 Referee in der Verbandsliga, Michael Grützkowski (FC Bad Oeynhausen), von 1995 bis 2003 in der Bezirksliga und seit 2004 Kreis-Jugendobmann, Detlef Bierbohm (SV Bölhorst-Häverstädt), erst mit 33 Jahren zum Schiedsrichterwesen gestoßen, aber schon zwei Jahre später in die Kreisliga A aufgerückt, und Friedrich-Wilhelm Ragge (FSC Eisbergen / stehend von links), ebenfalls „Spät-Starter” und derzeit in der Kreisliga B an der Pfeife.

7.12.2005 minden-web