Wettkämpfe am Morgen ein Greuel

Sauerland erreicht persönliches Ziel: Einen Jungen hinter sich gelassen

„Wettkämpfe am frühen Morgen liegen mir nicht“, bekennt Jasmin Sauerland, die mit dem Langbogen mit 244 Ring gestern weit unter ihrer persönlichen Bestleistung (325) blieb. Zudem hatte sie am Samstag auch noch kräftig in der Organisation der Titelkämpfe in der Kampa-Halle mitgeholfen und war gestern Morgen noch etwas geschafft. So musste sie am Ende mit Platz 7 vorlieb nehmen in der U17-Klasse, in der Jungen und Mädchen gemeinsam gewertet wurden.

„Es hat aber Spaß gemacht. Und außerdem habe ich mein persönliches Ziel erreicht, nämlich wenigstens einen Jungen hinter mir zu lassen“, war die 15-jährige Mindenerin dennoch zufrieden. Sie kam erst vor zwei Jahren zum Bogensport und woll demnächst zum Jagdbogen wechseln.
„Bogensport hilft, die Konzentration zu verbessern“, weiß die Schülerin vom Mindener Besselgymnasium, die außerdem Yoga betreibt. Ihr Notendurchschnitt von 1,6 kann das nur unterstreichen. Daneben interessiert sich die 15-Jährige für alles, was mit Japan zu tun hat. Und ein weiteres ihrer Hobbys ist das Gitarrespielen.

16.3.2009 minden-web